Kunstrasen auf Campingplätzen & beim Dauer-Camping Wo Kunstrasen verwendet wird

Auf Campingplätzen

Camping ist nach wie vor eine der liebsten Art zu reisen, doch die Ansprüche an einen Campingplatz haben sich in den letzten Jahren bei vielen Campern erhöht. Gerade die öffentlichen Bereiche und Grünanlagen sollen immer perfekt gepflegt aussehen und das ist bei großen Campingplätzen nur mit sehr viel Aufwand machbar. Regelmäßiges Mähen, Bewässern, Nachsähen etc. nimmt entsprechend viel Zeit in Anspruch und ist auch finanziell ein bedeutender Faktor für Campingplätze. Und wenn die Rasenflächen zu stark genutzt werden, kann sich der Rasen nicht mehr regenerieren und es bilden sich unschöne braune oder kahle Stellen.

Kunstrasen auf Campingplätzen bietet mit wenig Pflege immer ein perfektes Bild

Daher entscheiden sich immer mehr Campingplatz-Betreiber für Kunstrasen – zumindest für die zentralen Flächen auf dem Campingplatz. Kunstrasen sieht auch mit wenig Pflege immer perfekt aus und selbst in warmen Sommermonaten ist Kunstrasen immer saftig-grün – ganz im Gegensatz zu normalem Rasen. So kann man als Betreiber eines Campingplatzes die personellen Ressourcen gerade in der Hochsaison für wichtigere Dinge als ide Rasenpflege einsetzen, wie zum Beispiel für die Betreuung der Gäste.

Intensive Nutzung auf Campingplätzen ist für Kunstrasen kein Problem

Auch widersteht Kunstrasen einer intensiven Nutzung ohne große Probleme – ideal für die Hochsaison auf einem Campingplatz. Naturrasen bildet bei starker Nutzung braune Stellen, wird kahl und muss für die nächste Saison dann aufwändig neu gesät werden. Hochwertiger Kunstrasen ist dahingegen intensiv nutzbar und erholt sich sofort nach der Belastung wieder. So kann Kunstrasen auch Kraftfahrzeugen befahren werden, auch über längere Zeit von einem Zelt oder anderen Gegenständen belastet werden - all das ist für Kunstrasen kein Problem. Naturrasen hält solchen Belastungen in der Regel nicht stand.  

Ideal für Dauercamping-Plätze - das Rasenmähen die Pflege fallen fast komplett weg

Neben den Betreibern von Campingplätzen findet Kunstrasen auch immer mehr Anhänger unter den Dauercampern, die eine feste Parzelle für ein Jahr oder häufig sogar über viele Jahre oder Jahrzehnte gemietet haben und dort als Ferien- oder Wochenenddomizil den Wohnwagen stehen haben. Gerade weil viele Dauercamper zwar regelmäßig, aber doch in größeren zeitlichen Abständen auf dem Campingplatz sind, ist die Pflege von Naturrasen fast unmöglich bzw. mit viel Aufwand verbunden; alternativ müssen hierfür kostenpflichtige Dienstleistungen in Anspruch genommen werden. Wenn man im Sommer einen Rasen bei guten Wachstumsbedingungen mal zwei Wochen nicht mäht, ähnelt dieser eher ein Wiese als einem gepflegten Rasen. Kunstrasen ist hier anders, denn ein Mähen oder eine aufwändige Kunstrasen-Pflege sind nicht notwendig, so dass der Dauercamper immer einen perfekten Rasen hat, auch wenn er mal einige Wochen nicht auf dem Campingplatz war. Selbst die günstigen Kunstrasen-Sorten bieten hier schon eine gute Alternative zu klassichem Rasen. Diese kann man mit wenig Aufwand in der eigenen Camping-Parzelle verlegen und hat so auf dem Campingplatz immer die perfekte Grünflläche und muss ich um die Pfege, Wässerung oder auch das Rasenmähen keine Gedanken mehr machen.