Kunstrasen für den Garten - natürliche Optik ohne viel Rasenpflege günstig kaufen

Kunstrasen für den Garten - natürliche Optik ohne viel Rasenpflege

Immer mehr Gartenfreunde und Hobbygärtner lassen sich von unserem Kunstrasen für den Garten überzeugen, denn unser Kunstrasen besteht problemlos jeden Vergleich mit natürlichem Rasen. Inzwischen sind unser hochwertigen Kunstrasen-Sorten so weit entwickelt, dass nicht nur optisch kaum noch ein Unterscheid zu gewachsenem Rasen sichtbar ist, auch die Haptik vom Kunstrasen für den Garten lässt kaum noch Wünsche offen. Hier finden Sie auch zahlreiche Bilder vom Kunstrasen im Garten.
Gerne können Sie auch direkt ein kostenloses Kunstrasen-Muster anfordern. => Zum kostenlosen Kunstrasen-Muster

Weitere Informationen zum Kunstrasen für den Garten 

Der Rasen ist im Garten das zentrale Element. Nicht nur optisch ist die Grünfläche ein prägender Bestandteil jedes Gartens, auch für die Nutzung ist der Rasen absolut elementar: Ob als Spielfläche für die Kleinen, als Sonnenwiese oder einfach nur als Ort für schöne Grillfeste – kaum ein Garten ist ganz ohne Rasenfläche vorstellbar.

Kunstrasen im Garten wird immer beliebter

Auch wenn natürlicher Rasen immer noch Abstand die beliebteste Wahl für die Grünfläche im Garten ist, immer mehr Menschen greifen zu Kunstrasen als perfekte Rasenalternative für den heimischen Garten. Die Gründe dafür sind vielfältig: Gegenüber klassischem Rasen ist Kunstrasen wesentlich belastbarer, so dass auch ein häufiges Spielen im Garten keine Folgen hat. Ebenso bedarf Kunstrasen im Garten nur sehr wenig Pflege – weder Mähen, Wässern oder Düngen ist notwendig.

Ältere Gartenbesitzer schätzen vor allen Dingen die wenige Arbeit, die Kunstrasen im Garten macht

Gerade für ältere Gartenbesitzer, denen die Gartenarbeit nicht mehr ganz so leicht von der Hand geht, ist künstlicher Rasen eine willkommene Alternative, denn trotz der wenigen Arbeit bietet Kunstrasen immer eine top gepflegte Erscheinung. Zeitmangel ist ein weiterer Faktor, der viele Menschen zu Kunstrasen im Garten greifen lässt – wenn man am Wochenende keine Zeit mehr hat, sich um die Rasenpflege zu kümmern, schafft künstlicher Rasen auch hier Abhilfe.

Kunstrasen ist auch ideal für Hunde und andere Haustiere

Hunde und andere Haustieren können natürlichen Rasen im Garten stark belasten. Die meisten Hundebesitzer werden es kennen, wenn der Vierbeiner (oder vielleicht auch mehr als einer) die Energie im Garten loswerden muss und vom vormals gut gepflegten Rasen nachher eher ein Acker übrig ist. Kunstrasen im Garten ist hier die perfekte Alternative, denn durch die natürliche Optik und Haptik lieben Hunde und andere Haustiere den Kunstrasen. Gleichzeitig macht die intensive Belastung durch Hunde und andere Haustiere dem Kunstrasen nichts aus, ebenso wenig nimmt Kunstrasen im Garten durch Urin oder Kot (so ein kleines Malheur kann ja immer mal passieren) Schaden. Einfach den Kot entfernen, den Rest bzw. das Urin mit klarem Wasser wegspülen und schon dann die Rasenfläche wieder normal benutzt werden. 

Hochwertiger Kunstrasen ist ideal für kleine und große Gartenflächen

Nicht nur in kleinen (Vor-) Gärten kommt Kunstrasen als alternativer Bodenbelag zum Einsatz. Gerade bei großen Garten-Flächen, die sonst sehr aufwändig gepflegt werden müssen, schafft künstlicher Rasen eine willkommene Zeitersparnis beim Pflegeaufwand bei gleichbleibend toller Optik. Ein weiterer Vorteil von Kunstrasen für den Garten ist, dass man diesen im Prinzip zu jeder Jahreszeit verlegen kann. Solange der Boden nicht so stark gefroren ist, dass der Unterbau nicht mehr präperiert werden kann, ist eine Kunstrasen-Verlegung im Garten möglich. Anders als beim Naturrasen kann man so auch bspw. im Dezember, Januar und Februar die perfekte Grünfläche im Garten durch Kunstrasen schaffen.

Preis für Kunstrasen im Garten - nicht viel höher als Rollrasen

Ein wichtiger Punkt bei der Überlegung, Kunstrasen im Garten zu verlegen sind natürlich die anfallenden Kosten. Auch wenn es auf den ersten Blick schnell so erscheinen mag - die Kosten für Kunstrasen im Garten sind dabei nicht unbedingt wesentlich höher, als wenn man den heute auch sehr beliebten Rollrasen nehmen würde.

Kunstrasen ist am Anfang teurer, aber im Laufe der Zeit günstiger

In der Anschaffung liegen die Kosten für Kunstrasen im Garten natürlich über denen von natürlichem Rasen; wenn man allerdings die Kosten langfristig betrachtet, so merkt man schnell, dass die Kosten für Kunstrasen im Garten nicht mehr über denen von Naturrasen liegen: Auf der einen Seite spart man sich die Bewässerung, das Düngen und teure Geräte für die Rasenpflege (wie bspw. einen Rasenmäher) sind für Kunstrasen nicht notwendig. Auch muss man beim Kunstrasen im Garten nicht nachsähen oder bspw. braune Stellen ausbessern – alles Punkte, die man bei einem Kostenvergleich von Naturrasen und Kunstrasen berücksichtigen sollte.

Kunstrasen im Garten spart viel Zeit für das Rasenmähen

Und nicht zuletzt ist es die Zeit, die man durch Kunstrasen spart. Kein lästiges Rasenmähen mehr und trotzdem hat man immer eine perfekte Optik. So spart man im Sommer abhängig von der Rasenfläche schnell mehrere Stunden pro Woche und auch wenn man das nicht immer direkt bei den Kosten von Kunstrasen für den Garten mit einbeziehen kann, sollte man das beim Vergleich von Naturrasen und Kunstrasen im Hinterkopf behalten, um ein realistisches Bild zu bekommen. 
Gerade bei älteren Gartenfreunden, die aber nicht mehr ganz so mobil und fit sind, erledigen Haushaltshilfen oder Gärtner einen Teil der Gartenarbeit und das Rasenmähen gehört häufig zu diesen Aufgaben. Wenn man überlegt, welche Kosten für diese externe Hilfe anfallen lohnt es sich für Senioren ganz besonders, Kunstrasen als Alternative für den Garten oder Vorgarten in Betracht zu ziehen, denn hier ist eine perfekte Optik mit minimaler Pflege möglich.

Verlegung von Kunstrasen im Garten

Generell muss man Kunstrasen nicht unbedingt professionell verlegen lassen. Gerade geübte Heimwerker können die meisten Kunstrasen-Sorten auch gut selbst verlegen. Wenn Kunstrasen im Innenbereich oder an Stellen verlegt werden soll, wo es schon einen tragfähigen und ebenen Untergrund (Beton, Fliesen, Estrich etc.) gibt, ist es besonders einfach - anders allerdings beim Kunstrasen im Garten.

Unterbau beim Kunstrasen im Garten besonders wichtig

Bei der Verlegung von Kunstrasen im Garten ist anders als beim Kunstrasen auf Balkons oder Dachterrassen der Unterbau ein besonders wichtiger Punkt. Vor der eigentlichen Kunstrasen-Verlegung im Garten muss in der Regel noch der Altrasen entfernt werden und eine ca. 10-15cm starke Erdschicht ausgehoben werden. Dort wird dann mit feinkörnigem Schotter der Unterbau aufgefüllt, eingeebnet und zu einer tragfähigen Schicht verdichtet. Erst darauf wird der Kunstrasen dann verlegt.

Ganz neu - einfacher Unterbau mit dem Unterbaugitter für Kunstrasen

Da gerade bei der Verlegung von Kunstrasen im Garten die Erdarbeiten nicht nur mit viel Aufwand verbunden sind, sondern in der Regel auch einen großen Kostenpunkt darstellen, hat Kerkhoff Grün hier eine Alternative entwickelt, indem man den Unterbau auch durch ein Unterbaugitter für Kunstrasen ersetzen kann. Im Vergleich zum normalen Unterbau für den Kunstrasen im Garten benötigt man mit dem innovativen Unterbaugitter nur ca. 20% der Erdarbeiten, gleichzeitig ist kein separater Unkraut- oder Maulwurftschutz notwendig. Auch für den Fall eines Rückbaus sind die Vorteile vom Unterbaugitter schnell verdeutlicht (bspw. wenn doch irgendwann mal wieder eine normale Grünfläche entstehen soll): Hier sind dann ebenfalls nur wenige Erdarbeiten notwendig, um für den neuen Bodenbelag wieder eine passende Unterlage zu bilden. 
Die Eigenschaften vom Kunstrasen im Garten werden durch das Unterbaugitter nicht beeinflusst - eine hohe Tragfähigkeit ermöglicht die ganz normale Belastung, die der Kunstrasen auch auf dem klassischen Unterbau aushalten würde. Ebenso wird die Wasserdurchlässigkeit vom Kunstrasen durch das Unterbaugitter in keinster Weise beeinträchtigt. 

Professionelle Verlegung des  Kunstrasens im Garten für viele die bequemere Option

Die Verlegung des Kunstrasens im Garten muss, wie oben bereits erwähtn, nicht unbedingt von einem professionellen Gartenbaubetrieb durchgeführt werden, auch Heimwerker mit etwas Geschick und Erfahrung können die Kunstrasenverlegung im Garten normalerweise vornehmen. Alternativ nehmen bieten auch wir die Kunstrasenverlegung im Garten an, detaillierte Informationen dazu finden Sie hier. Alle notwendigen Schritte zur Verlegung vom Kunstrasen im Garten sind auch mit entsprechenden Bildern in der Verlegeanleitung zu finden: Zur Kunstrasen-Verlegeanleitung 
Mit der entsprechenden Sorgfalt bei der Erstellung des Unterbaus und der Verlegung hat man dann lange Zeit Freude am neuen Kunstrasen im Garten. 

Pflegetipps für Kunstrasen im Garten - mit  wenig Aufwand zur perfekten Grünfläche

Anders als Naturrasen benötigt Kunstrasen nur wenig Pflege und Dinge wie Vertikutieren, Aerifizieren, Düngen und Mähen fallen beim Kunstrasen im Garten komplett weg.  Ebenso muss Kunstrasen nicht bewässert werden, so dass man dadurch nicht nur Zeit, sondern auch Geld sparen kann. Gleichwohl kommt auch Kunstrasen im Garten nicht ganz ohne Pflege aus.

Regelmäßiges Aufbürsten für die perfekte Optik

Gerade wenn auf der Kunstrasenfläche über längere Zeit schwere Gegenstände (wie Sonnenschirm, Planschbecken, Pflanzkübel etc.) den Kunstrasen etwas plattgedrückt haben, sollte man diese Stellen wieder Aufbürsten, um die perfekte Rasenoptik wieder  herzustellen. Die Halme vom Kunstrasen werden vom Gewicht flachgedrückt und würden sich von selbst nicht unbedingt sofort wieder aufrichten. Dann kann man einfach mit einem harten Straßenbesen oder Laubrechen die Kunstrasen-Halme aufbürsten, so dass die ursprüngliche Optik mit wenigen Handgriffen wieder hergestellt ist.

Laub und Unkraut vom Kunstrasen entfernen

Besonders im Herbst kann bspw. wenn viele und große Laubgehölze in der Nähe stehen, viel Laub auf den Kunstrasen fallen. Das herabgefallene Laub kann mit einem Laubbläser oder Laubrechen entfernt werden, wobei man bei den Kunstrasen-Sorten mit einer Sandfüllung darauf achten sollte, dass der Rasensand nicht vom Laubbläser ausgeblasen wird, gegebenenfalls kann man auch einfach nach dem Entfernen des Laubs den Rasensand wieder auffüllen.  
nkraut kann sich bspw.. durch Flugpollen im Kunstrasen bilden, wobei hier ebenfalls die Sorten mit Sandfüllung etwas anfälliger sind. Am besten kann man das Unkraut im Kunstrasen durch normales Unkrautjäten (Zupfen, Ausbürsten oder Harken) entfernt werden, so wie man es an jeder anderen Stelle im Garten auch machen würde. Sanfte Unkrautvernichter aus dem Handel auf biologischer Basis sind ebenfalls eine Option, gegen das Unkraut vorzugehen (vorher an einem Reststück testen, ob das Mittel den Kunstrasen nicht angreift). Präventiv empfiehlt es sich, unter dem Kunstrasen im Garten ein Unkrautvlies zu verlegen, damit es erst gar nicht durch den Kunstrasen hindurchwachsen kann.

Fragen rund um das Thema Kunstrasen im Garten

Häufig erreichen und Fragen von interessieren Kunden, die auf der Suche nach einer Alternative für den klassischen Naturrasen im Garten sind. Einige der immer wieder gestellten Fragen haben wir daher im Folgenden für Sie zusammengestellt - eine ausführliche Sammlung aller FAQ / häufigen Fragen (auch zum Bestellprozess, Pflege und vielen weiteren Themen) finden Sie im Bereich "Häufige Fragen zu unsrem Kunstrasen".

Was ist der optimale Untergrund wenn man Kunstrasen im Garten verlegen möchte?

Soll Kunstrasen bspw. anstelle von klassischem Naturrasen im Garten verlegt werden, sollte der Untergrund vor der Verlegung vorbereitet werden, damit das Ergebnis eine wunderschöne und ebene Kunstrasenfläche ist. Für die Erstellung des optimalen Untergrunds wird dafür in der Regel der noch vorhandene Altrasen abgetragen und zusätzlich ca. 10-15cm Erde ausgehoben. Diese Fläche wird dann mit Bruchsand bzw. Schotter in einer Körnung 0/5 aufgefüllt und möglichst eben aufgefüllt. Um den Untergrund tragfähig zu machen, wird der Bruchsand / Schotter dann mit einer Rüttelplatte verdichtet und plan abgezogen. Auf einen so vorbereiten Untergrund kann der Kunstrasen im Garten ideal verlegt werden. Weitere Details zu dem Thema finden Sie hier.

Ist es viel Arbeit, Kunstrasen im Garten zu pflegen?

Hier kommen wir zu einem nicht unwesentlichen Punkt der immer Kunden zu Kunstrasen greifen lässt. Neben der heute nahezu perfekten Optik beschränkt sich der Pflegeaufwand auf das Absaugen von organischen Resten und das gelegentliche Aufkehren mit einem Straßenbesen. Darüber hinaus sprechen auch – entgegen vielfacher Vermutung - ökologische Faktoren für Kunstrasen: Bspw. spart man Trinkwasser für die Bewässerung, was sich auch im Geldbeutel bemerkbar macht. Ebenso entfällt bei Kunstrasen natürlich Dünger und Unkrautvernichtern aller Art, was sich wiederum positiv auf Natur und Geldbeutel auswirkt. Auch Rasenschnitt muss nicht eingesetzt werden. Die komplette Antwort zu diesem Thema finden Sie hier

Muss man bei hohen Temperaturen im Sommer etwas spezielles beachten?

Hohe Temperaturen - auch jenseits der 35°C, die in Zeiten des Klimawandels immer häufiger auftreten - machen dem Kunstrasen nichts aus. Das Material (PP und PE) ist wärmebeständig und nimmt keinen Schaden. Auch sind unsere Sorten UV-beständig, so dass direktes Sonnenlicht den Kunstrasen nicht ausbleichen lässt. Im Gegensatz zum Naturrasen muss Kunstrasen im Sommer nicht bewässert werden. Die komplette Antwort zu diesem Thema finden Sie hier.

Ist Kunstrasen auch für Senioren eine Alternative zur natürlichem Rasen?

Kunstrasen im Garten ist bei Jung und Alt sehr beliebt. Daher haben wir auch sehr viele Kunden, die aufgrund des Alters nicht mehr das ständige Rasenmähen, Bewässern, Düngen etc. von natürlichem Rasen auf sich nehmen wollen, aber trotzdem auf eine schöne und gepflegte Grünfläche im Garten nicht verzichten möchten. Gleichzeitig ist auch das Befahren der Kunstrasen-Sorten mit Rollator oder Rollstuhl problemlos möglich und schadet dem Kunstrasen nicht. Weitere Details zu der Antwort finden Sie hier.

Kann man auf Kunstrasen im Garten auch grillen?

Selbstverständlich kann man auf Kunstrasen, der im Garten als Alternative zu klassischem Rasen verlegt ist, grillen. Kunstrasen bietet eine tolle Atmosphäre und ist ein perfekter Bodenbelag für jede Grillparty. Da Kunstrasen allerdings aus Polypropylen und Polyethylen besteht, sollte man gewisse Vorsichtsmaßnahmen beim Grillen berücksichtigen, denn wenn der Kunstrasen mit heißen Kohlen in Kontakt kommt, kann es zu Schmelzstellen führen. Die Wärmeabstrahlung von normalen Gas-, Elektro- oder Kohlergrills nach unten sind in der Regel und bei vorschriftsmäßiger Nutzung für den Kunstrasen kein Problem. Um die Kunstrasenfläche im Garten zu schützen, kann man den Grill auf ein großes Brett stellen, so dass die Wahrscheinlichkeit, dass herabfallende Kohlen oder Lavasteine den Kunstrasen berühren minimiert wird. Weitere Details zum Thema grillen auf Kunstrasen finden Sie hier.

Muss man Kunstrasen im Garten auf den Winter vorbereiten?

Prinzipiell kann man Kunstrasen auch im Herbst und Winter nutzen. Eine gewisse Vorsicht ist allerdings bei Temperaturen um den Gefrierpunkt, Schnee und Eis geboten. Außerdem sollte man den im Garten verlegten Kunstrasen auf den kommenden Winter mit einigen wenigen Maßnahmen optimal vorbereiten. Detaillierte Informationen zum Thema Kunstrasen im Winter bekommen Sie auf der Seite ↗Kunstrasen im Winter -Vorbereitung & Pflege.