Hochwertiger Kunstrasen ohne Mikroplastik günstig kaufen

Hochwertiger Kunstrasen ohne Mikroplastik

Mikroplastik ist bei Kunstrasen ein immer häufiger diskutiertes Thema und selbst die EU erwägt ein Verbot von Mikroplastik bei Kunstrasen bzw. dem häufig als Einstreu verwendeten Gummigranulat. Unsere Kunstrasen-Sorten können optional mit natürlichem Quarzsand genutzt werden, funktionieren aber ebenso ganz ohne Füllung. Wir bieten für alle Bereiche Kunstrasen-Sorten an, die ganz ohne Kunststoff-Granulate auskommen und so keine Ursache für Mikroplastik darstellen.
Gerne können Sie auch direkt ein kostenloses Kunstrasen-Muster anfordern. => Zum kostenlosen Kunstrasen-Muster

Weitere Informationen zum Kunstrasen ohne Mikroplastik 

Natürlicher Quarzsand als Alternative zum Gummigranulat für Kunstrasen

Im Unterschied zu dem oben beschriebenen Gummigranulat werden unsere Kunstrasen-Sorten entweder komplett ohne zusätzliches Einstreu genutzt (bei den meisten Kunstrasen-Sorten, die als Vollrasen-System genutzt werden können möglich; gerade für die Innenbereiche vermeidet man so ungewünschte Verschmutzunge) oder es kommt natürlicher Quarzsand zum Einsatz. Durch die Nutzung des Quarzsandes wird die natürliche Haptik des Kunstrasens unterstützt und es gibt bspw. den NatureFresh-Effekt, d.h. durch die Verdunstung von im Sand gespeicherten Wasser fühlt sich der Kunstrasen natürlich frisch an. Von diesem Einstreu aus natürlichem Quarzsand geht selbstverständlich keinerlei Gefahr für die Umwelt und Meere aus, da es sich zu 100% um ein natürliches Produkt handelt. Bspw. wird der Quarzsand auch anderweitig im Garten genutzt, um natürlichen Rasen zu belüften.

Quarzsand für Kunstrasen oftmals günstiger als Gummigranulat 

Neben dem Vorteil für die Umwelt, also dass kein Mikroplastik durch Kunstrasen bei der Verwendung von Gummigranulat entsteht, ist Quarzsand häufig die günstigere Alternative. Da hier kein hochspezieller Typ verwendet wird, liegt der Preis häufig in Bereichen von 30-50 Cent pro Kg und ermöglicht so nicht nur eine umweltschonende, sondern ebenso günstige Alternative zum Gummigranulat. 

Vollrasensysteme benötigen kein Einstreu

Eine weitere Möglichkeit, um die Problematik des Mikroplastik beim Kunstrasen zu umgehen, ist die Verwendung sogenannter Vollrasen-Systeme. Diese speziellen Kunstrasen-Sorten müssen nicht notwendigerweise mit einem Einstreu genutzt werden, sondern kann optional zum Einsatz kommen. Wenn Einstreu bei den Vollrasen-Sorten zum Einsatz kommt, empfehlen wir aber auch immer Quarzsand, damit kein Mikroplastik durch Kunstrasen die Umwelt belastet.

Weitere Alternativen: Korkgranulat für Kunstrasen-Plätze

Neben Quarzsand und Vollrasensystemen ist auch Korkgranulat als Alternative für das vom Mikroplastik-Verbot betroffene Gummigranulat erhältlich. Ob dieses System allerdings eine gute Alternative ist und wie sich die Spieleigenschaften über einen längeren Zeitraum verhalten, kann zum jetzigen Zeitpunkt nur schwer beurteilt werden. 

Auswahl filtern nach